Knoten & Stiche bei "Nullsicht" & Besuch vom Stadtteilverein Dransdorf

Heute standen zwei Themen auf dem Ausbildungsplan: Für die neuen Kameraden hieß es sich in kleineren, praktischen Übungen an Schläuche und Armaturen zu gewöhnen. Besonders viel Wert wurde dabei auf das richtige Auswerfen, Legen und Rollen der C- und auch B-Schläuche gelegt.

Die zweite Gruppe übte im Feuerwehr-Gerätehaus das richtige und schnelle Legen & Stechen der wichtigsten Feuerwehrknoten:

- Mastwurf
- Ankerstich
- Zimmermannsknoten
- Schotenstich
- Kreuzknoten
- Rettungsknoten

Eine besonders schwierige Übung bestand darin, dass die Knoten mit verbundenen Augen und auf Zeit absolviert werden mussten. Hier wurde quasi eine Einsatzsituation mit wenig bzw. "Nullsicht" trainiert, die im späteren Einsatzfall durchaus einmal eintreten kann. Aber auch diese Aufgabe bestanden die Teilnehmer mit Bravour.

Zum Ende der Übungen besuchte uns Frau Arian, die Verantwortliche für "Begegnungen im Cafe & Seniorenarbeit", vom Stadteilverein Dransdorf. Auch sie konnte sich einen Eindruck über den hervorragenden Leistungsstand der Jugendfeuerwehr Dransdorf machen.

Zum Abschluss wurde noch ein schönes Gruppenfoto gemacht. Es bestätigt wieder einmal mehr die hervorragenden Zusammenarbeit und das gute Verhältnis zwischen den beiden Organisationen.

Headbild: S. Hofschlaeger / pixelio.de