JF Übungsdienst 22.06.2018

An diesem Tag stand eine praktische Flächenbrandübung an. Hierzu sind wir in den Wendehammer in der Klara-M.-Faßbinder-Straße gefahren. Schon während der Anfahrt wurden die entsprechenden Trupps eingeteilt. Vor Ort hieß dann die "Einsatzmeldung": Flächenbrand. Geübt wurde mit verschiedenen Rohren.

Zuerst wurde die Übung im "Trockenzustand" ausgeführt. Hierbei wurde mir im Detail gezeigt, was für eine Aufgabe der sog. "Melder" hat. Diese ist, auf Anweisung am Verteiler, die 1 bis maximal 3 Schläuche mit Wasser zu versorgen.

Anschließend würde die Übung auf Zeit mit Wasser durchgeführt.

Nach erfolgreichem Abschluss dieser Übung erklärte uns der Jugendwarthelfer Florian Mathis den Schnellangriff und seine Verwendung sowie die mehreren Funktionen eines Hohlstrshlrohres. Den Schnellangriff oder auch S-Rohr genannt, hätten wir bei einem kleineren Brand verwendet wie z.B. einem Container, kleineren Flächenbränden oder bei PKW-Bränden.

Nach Übungsende fuhren wir zur Feuerwache 1, wo wir die nassen Schläuche gegen trockene ausgetauscht haben.

Zum Schluss ging es zurück zu unserer Feuerwache, wo wir noch gemeinsam von unserem Versorgungsteam mit Pommes und Bratwurst versorgt wurden. Als Nachspeise gab es leckere Waffeln.

Nach dem Essen haben wir noch eine Nachbesprechung gemacht, wo wir für unsere Leistung sehr gelobt wurden und die heutigen Ausbilder Patrick, Florian und Julian sehr begeistert waren, das wir eine Übung mit 3 C-Rohren unter 3 min. geschafft haben (2:56 min).

geschrieben von Nico Ulrich

Headbild: S. Hofschlaeger / pixelio.de