JF Übungsdienst Februar 2019

Üben für den diesjährigen Stadtentscheid

Der Leistungsnachweis im Juli 2019 kommt immer näher, nun starten auch unsere Vorbereitungen:

Am vergangenen Freitag hieß es für 9 unserer JF'ler alles zeigen und geben, denn in diesem Jahr steht ein wichtiger Wettkampf an: Der Stadtentscheid der Jugendfeuerwehren aus Bonn. Bei diesem Wettkampf messen sich die verschiedenen Löschgruppen. Die große Frage dabei lautet wieder, wer bringt die beste Leistung? Dieses Jahr haben wir ein sehr ambitioniertes Ziel: Mit einer neuen Gruppe wollen wir es endlich schaffen: Nach dem drei Mal Platz 2. Platz, soll nun endlich der Pokal nach Dransdorf geholt werden.

Die Gruppe für den Stadtentscheid besteht aus einem Gruppenführer, Maschinisten, Melder, Angriffstruppführer und -mann, Wassertruppführer und -mann sowie und dem Schlauchtruppführer und -mann. Wir übten heute von den 3 geforderten Disziplinen (feuerwehrtechnischen-, Sport- und fachlichen Teil) den praktischen Teil: Den 3-fachen Standard-Löschangriff. Bei dieser Übung geht es darum, dass möglichst schnell und sauber ein klassischer Löschangriff durchgeführt wird. Dazu stellen sich die Trupps vor oder hinterm Fahrzeug auf und bekommen dann einen Einsatzbefehl vom Gruppenführer. Dieser enthält u. a. die Übungslage, die Wasserentnahmestelle und den Auftrag für den Angriffstrupp. Nachdem der Angriffstrupp seinen Befehl wiederholt hat, läuft die Zeit. Möglichst schnell baut der Wassertrupp baut die Wasservversorgung auf. Der Maschinist kümmert sich um die Wasserförderung. Währenddessen geht der Angriffstrupp gemeinsam mit dem Schlauchtrupp vor und legt die ersten C-Leitungen. Der Schlauchtrupp legt allen Trupps die C-Angriffsleitungen und anschließend nimmt er selbst das 3. C-Rohr vor. Der Melder, als "rechte Hand" des Gruppenführers, gibt die Befehle weiter und kümmert sich um die Besetzung des Verteilers.

Die Stimmung ist gut und die Motivation hoch, dass es in diesem Jahr nun endlich klappen wird. Bis Juli ist noch viel Zeit, um die verschiedenen Funktionen und Aufgaben einzuüben. Des Weiteren warten ja noch ein sportlicher Teil – in Form eines 400 Meter Hindernislaufes – und ein fachlicher Teil auf die Gruppe. Hier müssen zahlreiche Feuerwehrknoten & -stiche vorgeführt und im fachlichen Teil auch eine Schock- und stabile Seitenlage durchgeführt werden.

Zum Abschluss des Übungsabends wartet auf die Kameraden in der Unterkunft ein leckeres, warmes Abendessen. Dieses hat wieder unser Küchenteam um Monika Kirpal und Katja Weinstock zubereitet.

Geschrieben von FM Florian Mathis

Headbild: S. Hofschlaeger / pixelio.de